wolfgang wenger
das symbol

Grüner Mann

Der Grüne Mann wird als Kopf dargestellt, dem Blätter aus dem Mund wachsen. Auch seine Bart- oder Haupthaare können aus Blättern sein. Man findet ihn häufig als steinerne Skulptur an romanischen und gotischen Kirchen, aber auch gelegentlich auf profanen Gebäuden. Obwohl er vor allem der mittelalterlichen Kunst zugerechnet wird, taucht er auch in anderen Epochen auf.

Auf meinen Reisen nach Indien und Bali habe ich verwandte Formen gesehen.

Auf Bali gibt es in Tempeln den „Kala Boma“, den Baumdämon, dem ebenso wie der europäischen Form des Grünen Mannes Pflanzen aus dem Mund wachsen, die auf Bali üppiger dargestellt werden.

Auch dem indischen Kirttimukha, dem Mund oder Gesicht der Glorie, wachsen Blätter oder Perlenschnüre aus dem Mund. Mercia MacDermott vertritt in ihrer erstmals 2003 veröffentlichten Studie "Explore Green Man" die Theorie, dass der Ursprung des Grünen Mannes in Indien liegt und das Motiv über alte Handelswege nach Europa kam. Da der indische Kirttimukha den Kopf eines Löwen haben kann und Grüne Männer oft katzenartige Züge tragen bzw. Katzengesichter in der alten christlichen Sakralskulptur vorkommen, liegt eine solche Verbindung nahe. (Siehe einige meiner Fotos.)

Dennoch ist damit nicht geklärt, warum aus der Fülle orientalischer Symbole ausgerechnet dieses in Europa heimisch wurde und zum Grünen Mann mutierte.

Meiner Ansicht nach ist ebenso eine Polygenese denkbar. Die verschiedenen Formen des Grünen Mannes könnten an mehreren Orten unabhängig voneinander entstanden sein.

Weiters wird gelegentlich auf einen Zusammenhang mit der gehörnten Naturgottheit Cernunnos der Kelten hingewiesen. Allerdings trägt auch der indische Kirttimukha Hörner. Tatsächlich gibt es auffällig viele Darstellungen des Grünen Mannes mit Hörnern.

Die Fachliteratur kennt mehrere Möglichkeiten, den Grünen Mann zu deuten. Vielen davon ist gemeinsam, dass sie ihn als Archetyp oder Zeichen der Verbundenheit des Menschen mit der Natur verstehen. Wie jedes echte Symbol weist er jedoch über eine eindeutige Festlegung seiner Bedeutung hinaus.

Mein Roman "Maras Reise ins Herz der Welt" will den Grünen Mann für junge Menschen ab 12 Jahren, aber auch für Erwachsene lebendig werden lassen. Das Buch stellt ihn ins Zentrum der Verbindung aller lebenden Wesen zueinander.

Zu den Bildern von Kala Boma, Kirttimukha und vom Grünen Mann